«Souveränität»

Der Bundesrat hat am 26. Mai 2021 entschieden, das Rahmenabkommen mit der EU nicht weiterzuverfolgen. Nebst technischen Differenzen (Arbeitsmarkt, Subventionen) stand gegen den Schluss – endlich! – die Frage der

Der Wortwechsel macht Pause

Wir freuen uns, wenn Sie sich wieder einklicken am 29. Juli 2021. Kurz vor dem Nationalfeiertag werden wir – klar – über die Schweiz reden. Geschichte, Identität/Selbstverständnis, Zukunft. Und vielleicht über

Höhenfeuer - für eine souveräne Schweiz!

Am 26. Mai 2021 hat der Bundesrat die Verhandlungen über ein Rahmenabkommen mit der Europäischen Union (EU) abgebrochen. Nebst unüberbrückbaren Differenzen beim Schutz des Schweizer Arbeitsmarktes kam man auch zur

Freiheit: Freier Wettbewerb, bürgernahe Lösungen. Der Bürger als Mittelpunkt, nicht der Staat.   
 

Direkte Demokratie: Das Volk trifft die Entscheide. Kein Konstrukt von oben drückt den Schweizern etwas auf.  
 

Neutralität: Selbständig urteilen, eigenständig bleiben. Freihandel, Friedenspolitik, diplomatische Dienste. Keine Partei ergreifen.   
 

Vernetzen
Mitdiskutieren
Empfehlen

AUNS Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz, 3822 Lauterbrunnen